Ausgangssituation
Eintrags-ID: 587
Im Rahmen der BMBF-Studie 'Analyse und Evaluation der Softwareentwicklung in Deutschland' (s. http://fogo.iese.fraunhofer.de/pdf_files/evasoft_abschlussbericht.pdf )wurde gefordert, bereits existierende deutsche Schwerpunktkompetenzen im Bereich Software Engineering zu Kompetenzzentren auf- und auszubauen und im Rahmen eines virtuellen Kompetenzzentrums zu vernetzen.
Ziel einer derartigen Maßnahme ist die Stärkung des Wirtschaftsstandorts Deutschland in der für alle Branchen immer wichtigeren 'Enabler-Technologie' Software Engineering.
Das ViSEK-Projekt war ein erster Schritt in diese Richtung.

Mit dem Kompetenzzentrum wird den rund 20.000 Software entwickelnden Unternehmen in Deutschland ein neues und bisher einzigartiges Angebot unterbreitet: Ein Unternehmen erhält über das Portal ohne jeden Zeitverzug und ohne zusätzlichen Verwaltungsaufwand Zugang zu den neuesten und für seine Belange jeweils am besten geeigneten Technologien des Software Engineering.
Der Schwerpunkt liegt dabei nicht auf einer vollständigen Beschreibung einer Technologie, sondern auf empirisch belegten Aussagen, unter welchen Umständen diese erfolgreich eingesetzt werden kann.
Dies erlaubt dem Unternehmen neue Einsichten zur Lösung von Problemen in der Software-Entwicklung. Dazu wird eine bisher einmalige nationale Software-Engineering-Datenbank aufgebaut, die das Vehikel zur Angebotsrealisierung darstellt.

Im Rahmen des öffentlichen VSEK-Projekts wird das Kompetenzzentrum derzeit weiter auf- und ausgebaut.

 
Zum Seitenanfang Top Drucken Impressum AGB
Home

VSEK ©2001-2017